Berufsbilder


Die moderne Kräuterfrau oder der moderne Medizinmann? Hier erfahren Sie mehr über typische Berufsbilder in der Apotheke.

Unser Leitbild

Wir möchten Sie bei der Erhaltung Ihrer Gesundheit und bei der Genesung unterstützen, Ihnen helfen, mit den richtigen Mitteln zur Gesundheit zu finden, diese zu pflegen und zu stärken.

Berufsgruppen

Das pharmazeutische Personal...
...führt pharmazeutische Tätigkeiten aus (Entwicklung, Herstellung, Prüfung und Abgabe von Arzneimitteln) und berät Ärzte und Kunden in allen Arzneimittelfragen:

• Apotheker
• Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA)
• Apothekerassistenten
• Pharmazieingenieure
• Apothekenassistenten
• Pharmazeutische Assistenten
• Personen in Ausbildung zum Apotheker oder zur PTA

Das nichtpharmazeutische Personal...
...unterstützt das pharmazeutische Personal bei den o.g.Tätigkeiten:

• Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA)
• Apothekenfacharbeiter
• Apothekenhelfer
• Personen in Ausbildung zur PKA

Moderne Berufsbilder in der Apotheke

Der Apotheker...
• trägt die volle Verantwortung in der Apotheke
• hat erfolgreich ein Hochschulstudium der Pharmazie abgeschlossen
• ist für die ordnungsgemäße Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln zuständig
• gewährleistet durch die Notdienstbereitschaft diese Versorgung rund um die Uhr
• ist verantwortlich für die Einhaltung arzneimittelrechtlicher Bestimmungen
• sammelt Informationen über Beanstandungen bei Arzneimitteln, insbesondere Qualitäts- und Verpackungsmängel, Arzneimittelrisiken und Nebenwirkungen sowie Wechselwirkungen mit anderen Präparaten
• steht dafür gerade, dass die Arzneimittel regelmäßig kontrolliert werden, die Rezepturen korrekt hergestellt werden und übt die letzte fachliche Kontrolle aus, bevor das Arzneimittel dem Kunden ausgehändigt wird
• berät über die richtige Anwendung und Aufbewahrung der verordneten Arzneimittel
• ist kompetent als Heilkundler, Vollkaufmann und Führer seiner Mitarbeiter
• arbeitet meist (86% aller ca. 50.000 Apotheker in Deutschland) als Selbständiger oder als Angestellter in der öffentlichen Apotheke
• besetzt weitere anspruchsvolle Tätigkeitsfelder in der Industrie, in Behörden, an Lehreinrichtungen, in Krankenhäusern usw.

Die PTA (Pharmazeutisch-technische Assistentin)...
• arbeitet unter der Aufsicht des Apothekers
• unterstützt ihn vor allem bei der Abgabe von Arzneimitteln
• fertigt individuell für den Patienten u.a. Salben, Arzneilösungen oder auch Teemischungen an
• berät Kunden auch über rezeptfreie Medikamente, Verbandstoffe, diätetische Lebensmitteln oder Krankenpflegeartikel
• prüft Substanzen und Drogen nach dem Arzneibuch auf Identität und Qualität und führt weitere Laboruntersuchungen durch
• sollte neben Fachwissen und Verantwortungsbewusstsein auch Einfühlungsvermögen und Spaß am Umgang mit Menschen mitbringen
• benötigt für die Ausbildung die mittlere Reife.
• verbringt als Azubi zwei Jahre auf einer staatlich anerkannten Berufsfachschule und danach ein halbes Jahr in einer Praktikumsapotheke

Die PKA (Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte)...
• ist für die Organisation in der Apotheke zuständig
• pflegt, kontrolliert und ergänzt das Warensortiment
• bestellt fehlende Arzneimittel per Computer
• erledigt per Computer den Schriftverkehr und die Abrechnungen mit dem pharmazeutischen Großhandel und den Rezeptabrechnungsstellen
• ist durch ihre Ausbildung beispielsweise auch für die Bereiche apothekenübliche Waren, Kosmetik, Babynahrung und Pflanzenschutzmittel qualifiziert
• dekoriert das Apotheken-Schaufenster und sorgt für eine optimale Präsentation der Waren
• benötigt für die dreijährige Ausbildung in der Apotheke und Berufsschule mindestens den Hauptschulabschluss

 

Unsere Faxnummer:
08062/98 10

News

Schwangerschaftsdemenz nach Geburt
Schwangerschaftsdemenz nach Geburt

Denkfähigkeit im Wochenbett verringert

Lange wurde angenommen, dass Frauen während der Schwangerschaft übermäßig vergesslich und verwirrt seien. Eine Studie aus dem Jahr 2017 zeigt jedoch: Die „Schwangerschaftsdemenz“ der Mutter beginnt erst im Wochenbett.   mehr

Alternative zu Antibiotika?
Alternative zu Antibiotika?

Strategien gegen Resistenzen

Multiresistente Keime sind vor allem im Krankenhaus ein ernst zu nehmendes Problem. Viele Menschen versterben inzwischen an den nicht mehr behandelbaren Infektionen, da die Bakterien resistent gegen nahezu alle Antibiotika sind. Wie müssen also die Antibiotika der Zukunft aussehen, um effektiv und möglichst ohne Resistenzentwicklung bakterielle Infektionen behandeln zu können?   mehr

Nahrungsergänzung im Blick: Goji-Beeren
Nahrungsergänzung im Blick: Goji-Beeren

Sinn oder Unsinn?

Goji-Beeren werden in der traditionellen chinesischen Medizin seit langem als Heilmittel zur Stärkung des Körpers eingesetzt. Auch in Deutschland werden die kleinen roten Beeren immer beliebter. Doch was kann das „Superfood“ wirklich?     mehr

Wieviel Ei darfs sein pro Tag?
Wieviel Ei darfs sein pro Tag?

Ewige Diskussionen ums Cholesterin

Ob weichgekocht, im Pfannkuchen oder als Mayonnaise — vor Eiern wird wegen ihres hohen Cholesteringehalts immer wieder gewarnt. Zu Recht oder zu Unrecht? Eine neue Analyse will endlich Schluss mit der Diskussion rund ums Ei machen.   mehr

Was die Motorik bei Kindern fördert
Was die Motorik bei Kindern fördert

Unsicher und ungeschickt?

Die motorische Entwicklung im Kleinkindalter verläuft oft sehr unterschiedlich: Während die einen schon früh laufen, klettern und hüpfen, stolpern Gleichaltrige noch über jedes Hindernis. Worauf müssen Eltern achten, um eine gestörte Entwicklung früh zu erkennen?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Ratgeber Thema im September

So klappt es mit der Konzentration

So klappt es mit der Konzentration

Gedanken schweifen ständig ab?

Ob im Homeoffice oder im Büro: Jeder kennt Phasen, in denen die Gedanken abschweifen und konzentrier ... Zum Ratgeber
Marien-Apotheke
Inhaberin Annette Adami
Telefon 08062/7 97 12
E-Mail info@apotheke-adami.de